CTG-Untersuchung

Die Cardiotokographie (CTG) überprüft die kindliche Herzfrequenz in Abhängigkeit zu Aktiv- und Ruheperioden des Babys sowie die Aktivität der Gebärmutter zum frühzeitigen Ausschluss vorzeitiger Wehentätigkeit.

Diese Untersuchung wird zum Ausschluß von Wehen und zur Beurteilung des kindlichen Wohlbefindens ab der 28. Schwangerschaftswoche durchgeführt. So kann zum Beispiel eine beginnende Funktionsstörung der Plazenta erkannt werden.