Elektrotherapie (TENS)

Die Elektrotherapie bzw. transkutane elektrische Nervenstimulation (TENS) dient nicht nur der Schmerztherapie vor allem im Bereich des Bewegungsapparates sondern auch der Stimulation von Muskelgruppen wie hier z.B in der Gynäkologie zum Aufbau der Beckenbodenmuskulartur bei Harninkontinenz.

Viele Frauen leiden bereits auch in  jüngeren Jahren an einer beginnenden Harninkontinenz.

Die Aktivierung und der Aufbau der Beckenbodenmuskulatur sind dabei wichtige Behandlunsmöglichkeiten. Der Behandlungsbeginn ist jederzeit möglich, je eher der Beginn, desto günstiger ist der Verlauf.

Über Elektroden, die in ein Gurtsystem eingearbeitet sind, wird die Beckenbodenmuskulatur großflächig und intensiv stimuliert.

Die Handhabung ist sehr einfach und kann jederzeit bequem zu Hause durchgeführt werden.

Bereits nach wenigen Wochen bemerken Sie eine Besserung der Beschwerden.

Liegt eine Scheiden- und oder Gebärmuttersenkung vor kann die durch die Einlage eines Stützpessares oder eines Silikonwürfels  korrigiert werden.

Wir beraten Sie, was für Sie in Frage kommt und passen die entsprechende Größe an.