Behandlung von Wechseljahresbeschwerden

In den Wechseljahren sorgt der Rückgang der Hormonproduktion (besonders von Östrogen und Progesteron) in den Eierstöcken bei vielen Frauen für Turbulenzen im Organismus. Nicht nur die typischen Wechseljahresbeschwerden wie Hitzewallungen und Schweißausbrüche beeinträchtigen das Wohlbefinden.
Auch Gefühlsschwankungen bis hin zu depressiven Verstimmungen, Schlafstörungen und z. B. das Nachlassen der Leistungsfähigkeit machen sich bemerkbar.

Die nachlassende Hormonproduktion bewirkt eine allgemeine Beschleunigung des Alterungsprozesses:
Hautalterung, Knochenveränderungen bis hin zur Osteoporose, Gelenkschmerzen, Gefäßalterung, Veränderungen im Stoffwechsel können die Folge sein.

Es ist bekannt, dass bei Frauen die Erkrankungshäufigkeit von z. B. Bluthochdruck, Schlaganfall und Diabetes im Zusammenhang mit hormonellen Veränderungen in der Lebensmitte deutlich zunimmt.

Dabei steigt allgemein die Lebenserwartung und gerade in dieser Lebensphase haben Sie sich etwas Schönes vorgenommen, wollen Reisen, Hobbys verwirklichen, etwas Neues lernen oder einfach nur für die Familie da sein.

Viele Frauen in den "besten" Jahren stellen sich die Frage:

  • Was kann ich tun, um meine Leistungsfähigkeit zu erhalten oder zu steigern?
  • Wie erhalte ich meine Gesundheit, meine Merkfähigkeit?
  • Welche Chancen bieten sich mir zur Vorbeugung, auch wenn in der Familie Krebserkrankungen, Diabetes, Herzkreislauferkrankungen oder auch neurologische Erkrankungen wie z.B. Multiple Sklerose oder Demenz bekannt sind?

Therapie mittels naturidentischen Hormonen

Eine gute Behandlungsmethode ist die Gabe von naturidentischen Östrogen und Progesteron.

Die Quelle hierfür ist das Diosgenin der Yamswurzel. Die Molekülstruktur der so gewonnenen Hormone  ist  chemisch haargenau identisch zu den körpereigenen Hormonen.

In einem ausführlichen Gespräch analysieren wir Ihre Anliegen und Beschwerden. Danach werden wir Ihnen verschiedene Behandlungsmöglichkeiten mit den jeweiligen Vor- und Nachteilen sowie den Besserungs- und  Heilungsaussichten vorstellen und einen Behandlungsplan erstellen.

Sie haben die Möglichkeit alle Ihre Fragen zu stellen, da wir wissen, dass auch viel Verunsicherung über eine Therapie mit Wechseljahreshormonen vorliegt. Zum Beispiel erreichen uns häufig Fragen nach der sogenannten Rimkus Methode oder über das Krebsrisiko (lesen Sie hierzu gerne auch die Pressemitteilung der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG) sowie anderer Fachgesellschaften nach der WHI Studie)  https://www.dggg.de/fileadmin/documents/pressemitteilungen/2016/2016_05_03/2016-05-26-BVF-DGGG-DGM-WHI.pdf

Wichtig ist, dass die Behandlung für Sie wirksam und so sicher wie möglich ist.

Bei schwierigen Entscheidungssituationen  setzen wir uns mit einem wissenschaftlichen Expertenrat in Verbindung.

Einige Leistungen werden von der gesetzlichen Krankenversicherung nicht erstattet. Sie erhalten einen Kostenvoranschlag.

Wir verweisen Sie auch auf unsere Sprechstunde für Ganzheitliche Frauenheilkunde und Präventionsmedizin.

Wir freuen uns, Sie zu einem Beratungsgespräch begrüßen zu können.

Ihr Team der Frauenarztpraxis
 

Anmeldungen bitte über Schwester Sylvia Kolb

Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.